gruene.at
Navigation:

Vorfreude auf „HomeSick“

RÜCKER: Grazer Jakob M. Erwa feiert Weltpremiere auf der Berlinale

Der kommende Montag ist ein großer Tag für den Grazer Regisseur Jakob M. Erwa und sein Team. Dann nämlich feiert sein neuer Film „HomeSick“ Weltpremiere auf den 65. Internationalen Filmfestspielen Berlin. Vier Wände, zwei Menschen, ein Glück. HOMESICK erzählt die Geschichte der ehrgeizigen Cello-Studentin Jessica, die mit ihrem Freund Lorenz zusammen in die erste gemeinsame Wohnung zieht. Als sie die Einladung zu einem internationalen Klassik-Wettbewerb erhält, ist dies ihre große Chance – gleichzeitig bedeutet es aber auch enormen Druck. Zusehends beginnt sich ihre Anspannung in den Alltag zu nagen und schon bald scheinen Realität und Einbildung zu verschwimmen.HOMESICK greift Themen wie Lebensziele, Leistungsdruck und Selbstzweifel auf und zeigt zudem eindringlich, wie stark das Gefühl ständiger Überwachung unser Privatleben beeinflussen kann.

„Ich freue mich sehr, dass der Film schon im Vorfeld so großes Interesse weckt und auch für den ‚DFJW-Preis Dialogue en perspective‘ und den ‚Made in Germany – Förderpreis Perspektive‘nominiert ist“, so die Grazer Kulturstadträtin Lisa Rücker. „Es ist Jakob M. Erwas erste Eigenproduktion, die mit wenig öffentlichen Mitteln und einem extrem hohen Eigenengagement umgesetzt wurde. Ich wünsche ihm viel Erfolg und bin mir sicher, dass er mit seinem Film bei der Berlinale überzeugen wird.“

Einen kleinen Vorgeschmack auf „HomeSick“ und alle weiterführende Informationen gibt es hier: http://w​ww.homesick-film.de/


Mach die Welt grüner. Werde Mitglied - button.