gruene.at
Navigation:
Karl Dreisiebner

Karl Dreisiebner

Klubobmann, Sprecher für Wohnen, Gender Mainstreaming, Stadtplanung, Sport und Sicherheit
„Nicht das Auto ist das Maß aller Dinge, sondern der Mensch! Machen wir unsere Stadt gemeinsam Stück für Stück gesünder, ökologischer und lebenswerter!“
Karl Dreisiebner

BIOGRAFIE

geboren am 31.01.1967, wohnhaft im Lend

Ausbildung

  • AHS-Matura
  • Studium der Psychologie (nicht abgeschlossen)

Beruf

AMS Graz – Berater im Service für Unternehmen

Politische Laufbahn

  • Bezirksrat im Bezirk Lend (2003–2011)
  • Vorsitzender der Bezirkskonferenz und Vorstandsmitglied der Grazer Grünen (2003–2011)
  • Mitglied des Betriebsrates (Gewerkschaftsfraktion AUGE/UG) des AMS Steiermark (2007–2011)
  • seit September 2011 Gemeinderat

INTERVIEW

Warum ausgerechnet “Grün”?

Weil Grün die einzige Kraft ist, die sich für mehr soziale, ökonomische und ökologische Gerechtigkeit einsetzt, insbesondere für Menschen, die es nicht ganz so gut getroffen haben. Außerdem: Wir Grüne machen keine populistische Politik auf Kosten Schwächerer. Schließlich ist es schön zu wissen, dass wir Grazer Grüne uns nur einer Lobby verpflichtet fühlen: Allen Menschen, die in Graz leben.

Graz ist für mich …

… schon mehr als mein halbes Leben nicht nur mein Lebensort. Graz ist schon lange mein Herzensort. Graz ist mein großes kleines Daheim, hier fühle ich mich wohl und geborgen.

Für welche Werte und Haltungen stehst du?

Zuoberst stehen für mich die Menschenrechte. Mir ist wichtig, an einer solidarischen Gesellschaft mit fairen Chancen zu bauen, und ich bin zutiefst der Überzeugung, dass Gerechtigkeit möglich ist. Als Gemeinderat streite ich gerne für die (noch) besseren Lösungen. Dabei bevorzuge ich faktenbasierte Politik gegenüber Populismus.

Tun statt Ankündigen. Genauigkeit und Ernsthaftigkeit – möglichst gut gewürzt mit ausreichend Spaß!

Für welche Anliegen möchtest du dich als Gemeinderat besonders stark machen?

  • Rahmenbedingungen für FußgängerInnen und für RadfahrerInnen in Graz verbessern und endlich die geplanten Straßenbahnausbauprojekte umsetzen. Alle, die nicht (immer) ins Auto einsteigen, stärken die Lebensqualität vieler GrazerInnen.
  • Im Gegensatz zu einer Stadtplanungspolitik, die nur Investoren hofiert, werde ich mich weiterhin für eine nachhaltige Stadtentwicklung einsetzen. Das bedeutet, dass Wohnen, Arbeiten, Bildung, Freizeit und Erholung keine langen Wege erfordern, sondern miteinander und nebeneinander im Grätzel stattfinden.
  • Gerechtere Lebensbedingungen in unserer Stadt gibt es dann, wenn jene Viertel, die aufgrund von Verkehr, Lärm, schlechter Luft etc. zu sehr belastet sind, als Lebensraum aufgewertet werden.
  • In Graz endlich eine aktive Wohnungspolitik zu verankern, die sich nicht –​ wie derzeit zu beobachten –​ nur mit der Verwaltung der Gemeindewohnungen begnügt. Immer mehr Menschen brauchen eine aktive Wohnungs- und Wohnbaupolitik, die leistbaren Wohnraum mit Qualität schafft.

Wo ist dein Lieblingsplatz in Graz?

Zum einen der Naturraum an der Mur nahe meinem Wohnort (insbesondere von Lend bis Gösting), zum anderen der Markt am Lendplatz und seine vielfältigen Angebote. An der Mur finde ich Ruhe und Entspannung, den Lend bzw. den Lendplatz liebe ich, weil die Menschen dort so kreativ und unterschiedlich sind wie sonst kaum wo.

Tag der Menschenrechte: Karl Dreisiebner zu Artikel 21

Der 10. Dezember ist Tag der Menschenrechte! Menschenrechte sind auch deine Rechte. Fordere sie ein. Jeden Tag. Karl Dreisiebner aus unserem Grünen Team für die Gemeinderatswahl zu Artikel 21 der Allgemeinen Erklärung …

Video auf Youtube
Mach die Welt grüner. Werde Mitglied - button.