gruene.at
Navigation:
am 13. März

So war der Weltfrauentag 2018 in Graz

- Kino, Führungen, Menschenketten und Demonstration; der Weltfrauentag in Graz bot für jeden Geschmack etwas.

Grüner Infostand zum Frauen*volksbegehren 2.0

Bereits um 9 Uhr begann der Weltfrauentag 2018 für uns. Bei strahlenden Sonnenschein standen Frauenstadträtin Tina Wirnsberger, die Grünen Gemeinderätinnen Tamara Ussner und Manuela Wutte​ sowie Landtagsabgeordnete Lara Köck gemeinsam beim Grünen Infostand in der Grazer Schmiedgasse, um für Unterstützung für das Frauen*volksbegehren 2.0 zu werben. 

Neben Informationen zum erfolgreichen Volksbegehren gab es für die interessierten PassantInnen auch ein kleines Geschenk. 

Grüner Infostand zum Weltfrauentag

Am 8. März haben wir für das Frauen*volksbegehren 2.0 vor dem Amtshaus in der Schmiedgasse Werbung gemacht.
  • Am 8. März haben wir für das Frauen*volksbegehren 2.0 vor dem Amtshaus in der Schmiedgasse Werbung gemacht.
  • Am 8. März haben wir für das Frauen*volksbegehren 2.0 vor dem Amtshaus in der Schmiedgasse Werbung gemacht.
  • Am 8. März haben wir für das Frauen*volksbegehren 2.0 vor dem Amtshaus in der Schmiedgasse Werbung gemacht.
  • Am 8. März haben wir für das Frauen*volksbegehren 2.0 vor dem Amtshaus in der Schmiedgasse Werbung gemacht.
  • Am 8. März haben wir für das Frauen*volksbegehren 2.0 vor dem Amtshaus in der Schmiedgasse Werbung gemacht.
  • Am 8. März haben wir für das Frauen*volksbegehren 2.0 vor dem Amtshaus in der Schmiedgasse Werbung gemacht.
  • Am 8. März haben wir für das Frauen*volksbegehren 2.0 vor dem Amtshaus in der Schmiedgasse Werbung gemacht.
  • Am 8. März haben wir für das Frauen*volksbegehren 2.0 vor dem Amtshaus in der Schmiedgasse Werbung gemacht.

Die göttliche Ordnung

Ab 11 Uhr ging es dann ins Schubert Kino, wo der Verein Danaida und Frauen in Graz ins Kino einluden. Sie ermöglichten es Danaida-KursteilnehmerInnen und SchülerInnen von der BHAK / BHAS Grazbachgasse, dem Polytechnikum Graz und der NMS Ferdinandeum sowie Kindern vom SOS-Kinderdorf in der Steiermark, den Film "Die göttliche Ordnung" zu sehen. 

Der charmante und warmherzige Film handelt vom Kampf um Gleichberechtigung und von der Einführung des Schweizer Frauenstimmrechts, wo chauvinistische Vorurteile und echte Frauen-Solidarität aufeinander treffen.

Pionierinnengalerie

Oft mussten die Frauenrechte auch von mutigen Frauen mühsam erkämpft werden. Diese Geschichten werden im dritten Stock des Grazer Rathauses in der Pionierinnengalerie erzählt.

Eine dieser Frauen ist Theodora Acham, die erste Straßenbahnfahrerin in Graz. Als sie begann, war das noch etwas Besonderes. So existierte bis Anfang der 1970er-Jahre in Österreich sogar ein Gesetz, das Frauen den Dienst als Straßenbahnfahrerin wegen vermeintlicher Gesundheitsgefährdung verbot. Allen Widerständen zum Trotz begann Theodora Acham 1988 ihre Karriere bei den Grazer Linien. Das war durch den Einsatz von Grete Schurz möglich, der ersten Frauenbeauftragten in Graz, ja überhaupt in Österreich. Sie war auch die Gründerin des Grazer Frauenrats.

Mehr Meilensteine der Frauengeschichte in Graz gibt es im Rathaus im dritten Stock zu sehen. 

Menschenkette ums Rathaus

Nach einem vollen Nachmittag voller spannender Programmpunkte wurde es rund ums Grazer Rathaus noch einmal laut. Zunächst bildeten zahllose Grazerinnen und Grazer eine Menschenkette um das Rathaus und setzten so ein eindrucksvolles Zeichen für mehr Frauenrechte in Graz. 

Demonstration zum Weltfrauentag 2018

​Eine bunte, laute und vielfältige Demonstration vor dem Grazer Rathaus war dann schließlich ein krönender Abschluss für den Weltfrauentages 2018.

Menschenkette und Demonstration beim Grazer Rathaus

Mach die Welt grüner. Werde Mitglied - button.